Zielballistik

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Zielballistik (auch: Terminalballistik) beschreibt als ein Teilgebiet der Physik das Verhalten von Projektilen beim Auftreffen auf ein Ziel, Eindringen in ein Ziel oder beim Durchdringen eines Zieles. Ziele können verschiedene Arten von Körpern im physikalischen Sinne sein; sowohl feste, flüssige als auch gasförmige Körper.

Durch die extrem große Beschleunigung entgegen der Bewegungsrichtung (umgangssprachlich: Verzögerung ) werden im Projektil üblicherweise starke Formveränderungen bewirkt. Die Rotation der Projektile verstärkt diesen Effekt noch. Im Bereich der Waffenforschung simuliert man weiche Ziele oftmals mit Materialien wie Ballistische Gelatine oder Seife.

Wenn das Ziel ein menschlicher oder ein tierischer Körper ist, verwendet man auch den Begriff Wundballistik.