Würgebohrung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Eine '''Würgebohrung''' (eng. Choke) ist eine Verjüngung oder Erweiterung des Kalibers einer Schrotflinte am Ende des Laufes. Diese…“)
(kein Unterschied)

Version vom 6. November 2019, 21:53 Uhr

Eine Würgebohrung (eng. Choke) ist eine Verjüngung oder Erweiterung des Kalibers einer Schrotflinte am Ende des Laufes. Diese Verjüngung dient dazu die Streuung der Schrotgarbe zu beeinflussen.

Bei modernen Flinten lässt sich die Würgebohrung wechseln.

Typische Formen einer Würgebohrung sind:

  • Tontauben-Würgung, erst kleiner, dann größer als Flintenkaliber. (eng. Skeet-Choke)
  • Glocken-Würgung, größer als Flintenkaliber. (eng. Bell-Choke)
  • Zylinderbohrung, keine Veränderung zum Flintenkaliber. Wird bei nichtverwendung eingeschraubt, um Beschädigungen am Gewinde zu vermeiden. (eng. cylinder)
  • verbesserte Zylinderbohrung, kleiner als Flintenkaliber. (eng. improved choke)
  • Spitzbogen-Würgung, kleiner als Flintenkaliber jedoch steiler zunehmend im Kaliber. (eng. short improved choke)
  • Nischen-Würgung, erst größer und dann wieder kleiner als Flintenkaliber.
  • Paradox-Bohrung, kleiner als Flintenkaliber mit Drall. Zur stabilisierung von [Flintenlaufgeschoss|Flintenlaufgeschossen]. (eng. rifled-choke)


Oft wird fälschlicherweise das englische Wort Choke benutzt, was aber falsch ist und als Denglish gilt.