Verbringen

Aus WaffenWiki
Version vom 24. Mai 2009, 00:52 Uhr von Black-paintballer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Sinne des WaffG werden Waffen oder Munition verbracht, indem sie den Geltungsbereich des Waffengesetzes zum dortigen Verbleib oder mit dem Ziel des Besitzerwechsels verlassen, oder in diesen Geltungsbereich eingeführt werden. Dies beinhaltet auch die Durchreise durch die Bundesrepublik Deutschland. Das Verbringen erlaubnispflichtiger Waffen und Munition bedarf grundsätzlich einer Erlaubnis (Verbrinungserlaubnis).

Was muss ein Waffenbesitzer veranlassen, wenn er seine erlaubnispflichtige Schusswaffe in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union verkaufen möchte? => Er muss den Käufer um Übersendung einer Erlaubnis des Empfängerlandes zur Einfuhr der Waffe bitten. Anschließend beantragt der Verkäufer bei seiner zuständigen Behörde eine Erlaubnis zum dauerhaften Verbringen der Waffe ins Ausland. Erst nach der Erlaubniserteilung darf die Waffe verbracht werden. Dies ist dem BKA zu melden.


Sollte irgendetwas in diesem Text nicht stimmen, so bitte ich Sie, mich darüber zu informieren oder selbst den Text so zu ändern, dass er richtig dagestellt ist. gm, 24.09.2007


Quelle: Das zum momentanen Zeitpunkt (09.07) gültige und rechtskräftige WaffG. Der untere Text, stammt aus einem Download der SKP, vom Jahr 2006.