Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

Aus WaffenWiki
Version vom 24. Mai 2009, 00:50 Uhr von Black-paintballer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.hat ca. 130000 Mitglieder wovon (exclusive Baden-Würtemberg) ca. 21000 Reservisten in schießsportlichen Untergliederungen organisiert sind (Stand Oktober 2007). Der Schwerpunkt des VdRBw liegt in der Reservistenarbeit ganz allgemein.

Innerhalb des Reservistenverbandes gibt es organisatorische überwiegend regional strukturierte Untergliederungen in Landes - / Kreisgruppen / Bezirksgruppen. Innerhalb dieser regional zuständigen Verbandsuntergliederungen existieren zahlreiche sog. "Reservistenkammeradschaften" in denen sich die Reservisten zum Zwecke des Vertiefens allgemeiner Aspekte des Reservistendaseins organisieren, zum Anderen gibt es zu Interessensschwerpunkten sogenannte "Reservistenarbeitsgemeinschaften" oder RAGen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche RAGen z.B. mit den Schwerpunkten Sanitätsdienst oder Militärmodellbau oder auch zu mehr oder weniger sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen oder eben (ganz überwiegend) zum Schießsport. Durch die hohe Zahl schießsporttreibender Mitglieder ist der VdRBw auch mit seiner genehmigten Sportordnung ein offiziell anerkannter Schießsportverband. Bei der Ausübung des Schießsportes legt der VdRBw großen Wert auf die Trennung von militärischem Waffengebrauch und zivilen Schießsport, deswegen soll das Auftreten der RAGen beim Schießen bewusst zivil und nicht militärisch uniformiert erfolgen.

Es gibt 8 Disziplinen für Kurzwaffen und 12 Disziplinen für Langwaffen. Die Kurzwaffendisziplinen werden überwiegend auf 25m geschossen, lediglich eine Disziplin wird "dynamischer" bei mehreren Distanzen (10,15,25m) auf Duellscheiben geschossen. Die Langwaffendisziplinen werden überwiegend auf die Entfernung 100m, 200m und 300m geschossen, können zum Teil aber bei Verfügbarkeit des Standes angepasst und erweitert werden. Einige Disziplinen können im Rahmen des Waffengesetzes auch auf Klappfallscheiben geschossen werden.

Es werden in zahlreichen Disziplinen Ordonanzwaffen aber auch moderne halbautomatische Sportgewehre oder moderne Repetierer geschossen. Zugelassen sind bei den Langwaffen Kaliber bis 8mm, bei den Kurzwaffen bis .45 - je nach Disziplin.


Weblinks

Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.