Titfirepatrone

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Patronen mit diesem Zündsystem fanden in sechsschüssigen Revolvern ("Moorerevolver" oder auch "National Arms Revolver" genannt) vor allem im amerikanischen Bürgerkrieg Verwendung. Die 1864 von David Williamson patentierten Titfirepatronen wurden von vorne in die Trommel geladen. Die Zündmasse befindet sich in der Zitze, welche beim Abschuss zwischen Hammer und dem Amboss an der Trommel zerdrückt wird. Die ersten serienmäßig gefertigten Patronen dieser Art hatte eine flache Zitze, doch damit war es zu schwierig die Patronen in der richtigen Drehung auf den Amboß zu legen. Ab 1870 wurden diese Patronen mit einer runden Zündeinrichtung gefertigt, wodurch ein schnelles Laden unter Gefechtsbedingungen erleichtert wurde. Sowohl Revolver als auch Munition wurde nur in den Kalibern .32 und .45 hergestellt. Alle Patronen wurden ausschließlich mit Kupferhülse gefertigt. Die Geschosse sind komplett in der Hülse versenkt.