Single Action Army

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Single Action Army (SAA) ist die Bezeichnung für den Colt-Revolver Modell 1873 SAA. Anfangs für das Kaliber .44-40 eingerichtet, später auch für solche Kaliber, wie z.B. .45 Colt.

Geschichte

Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg und der Einführung der industriell gefertigten Metallpatrone, schrieben die US Streitkräfte ein neue Ordonanzwaffe aus. Viele Waffenhersteller bewarben sich als Lieferant. Jedoch konnte Colt mit seinem Modell SAA (das für Single Action Army steht) überzeugen. Aufgrund seiner Robustheit und seiner Preiswertigkeit wurde diese Waffe ab 1873 produziert und als Standardwaffe bei der US Armee, im Kaliber .44-40 eingeführt. (Obwohl das Be- und Entladen der Waffe etwas umständlich war, da die Patronen einzeln durch eine Ladeöffnung an der rechten Seite in die Trommel geschoben werden mussten. Andere Modelle wie z. B. von Smith & Wesson besaßen einen Kipplauf, der eine schnelleres Be- und Entladen ermöglichte)

Die Waffe selber erfreute sich auch auf dem zivilen Markt hoher Beliebtheit, was eine Reihe an Variationen der Waffe mit sich zog. Die Ur-Version des Colt SAA war mit einem 20 cm Lauf ausgestattet. Die zivilen Versionen gab es auch mit kürzeren Läufen. Den kürzesten, hat z. B. das Sheriffs’ Model mit nur 12 cm (und ohne Hülsenausstoßer)

Auch wurden für den zivilen Markt andere Kaliber zur Verfügung gestellt. Das Colt Frontiers Model hatte z. B. Kaliber .44 -40 dieser hatte den Vorteil, dass man die selbe Munition wie in der Winchester 73 verwenden konnte. Das häufigste Kaliber war .45 welches später auch von der US Armee als Standard Kaliber eingeführt wurde. Es gab auch noch kleinere Kaliber wie .38 und .22 Long Colt.

Aufbau der Waffe

Der Colt SAA bestand im wesentlichen aus 4 Elementen.

  • Dem Rahmen mit Systemkasten, hier befand sich die gesamte Mechanik, der Hahn und der Abzug sowie die Luke zum Be- und Entladen der Waffe.
  • Griffrahmen, dieser war mit 5 Schrauben am Systemkasten befestigt und beinhaltete die Schlagfeder, welche den Hahn antrieb sowie den Abzugbügel. Der Rahmen selber bestand aus zwei Teile, um den Holzgriff einsetzen zu können. Ursprünglich war der Griff aus eine Stück gefertigt (wie schon bei den Vorgängermodellen von Colt)
  • Lauf und Hülsenausstoßer, der Lauf war in den Rahmen eingeschraubt. Rechts neben dem lauf befand sich der Hülsenausstoßer, eine Vorrichtung zum Ausstoßen der verbrauchten Patronenhülsen.
  • Die Trommel, dieses saß auf einer Trommelachse, die unter dem Lauf von vorne nach hinten eingeschoben war und durch eine Schraube fixiert war.

Der Colt SAA war, wieder Name schon sagt, ein Single Action Revolver, d. h. der Hahn musste vor jedem Schuss von Hand gespannt werden.

Die Standardmodelle waren mit Holzgriffen ausgestattet. Natürlich gab es je nach Kundenwunsch eine Vielfalt an Ausführungen, wie z. B. Perlmutt- oder Elfenbeingriffe. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden Gummigriffe eingeführt.

Auch gab es den SAA in verschiednen Oberflächen, wie z. B. vernickelt, gebläut oder auch mit Rankengravuren versehen.

Wissenswertes

  • Dieser Revolver wurde auch unter dem Spitznamen "Peacemaker" und mancherorts auch als "Equalizer" bekannt. (Das leitet sich aus dem Spruch ab: Nicht Gott hat alle Menschen gleich gemacht, sonder Colonell Colt.)
  • In unzähligen Wildwestfilmen vor allem in den 50er und 60er wurde dieses Revolvermodell benutzt. (Obwohl die reale Durchsetzung in der Zivilbevölkerung nicht so hoch war, wie es diese Filme annehmen lassen)
  • Der Colt SAA wurde offiziell bis 1941 produziert, erst in 1950er Jahre wurde die Produktion für Sammler wieder aufgenommen.
  • Eine vom SAA abgeleitete Waffe war der Colt Lightning welcher ein Double Action Revolver war.
  • Eine weitere Abart war der Colt Bisley, dieser unterschied sich vor allem durch die Form des Hahns und eines stärker gebogenen Griffes.