Selbstladepistole

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Selbstladepistole besteht aus dem Lauf mit Patronenlager, dem Griffstück mit dem Schloss und dem Schlitten oder Verschlussstück. Zu einer Selbstladepistole gehört weiter ein Magazin. Dies ist ein Behälter, der mit Patronen versehen in die Waffe eingeschoben wird.

Das charakteristische einer Selbstladepistole ist das selbstätige Nachladen (Auswurf der Patronenhülse, Zuführen einer neuen Patrone aus dem Patronenlager) und Spannen des Hahns nach der Schussabgabe. Bei einer Halbautomatik muss der Abzug kurz losgelassen werden, um einen erneuten Schuss abzugeben. Bei Vollautomatik wird das komplette Magazin leergeschossen, wenn der Finger den Abzug nicht loslässt.