Schießstandstaub

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schießstandstaub ist ein feiner dunkelgrau silbriger Staub, welcher sich auf dem Boden von viel benutzten Hallen-Schießbahnen sammelt. Dieser besteht zum einen aus regulärem Hausstaub aber auch aus Pulverresten, welche beim Schuss nicht vollständig verbrannt, aus der Mündung von Waffen austreten. Aus diesem Grund ist Schießstandstaub brennbar und extrem gefährlich.

Der Schießstandstaub sollte regelmäßig entfernt und professionell entsorgt werden.

Die häufigste Ursache für das Entzünden von Schießstandstaub sind zum einen verbotenes Rauchen und das beschießen von Stahlzielen mit Stahlgeschossen, welches zu Funkenschlag führt.

Da Waffen mit ungewöhnlich kurzen Läufen mehr und entzündlicheren Schießstandstaub produzieren, ist die Verwendung in vielen Hallenschießständen verboten.