Repetierflinten

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Repetierflinten sind zumeist einläufige Schrotgewehre, die durch eine manuelle Ladebewegung (Repetieren) geladen werden, sog. Mehrladeflinten.

Lademethoden

Die Repetierbewegung ist eine Rückwärts- und Vorwärtsbewegung des Verschlusses.

  • Bei den Vorderschaftrepetierflinten wird der Vorderschaft bewegt und tätigt dadurch den Ladevorgang. Diese Ladeweise stellt den Großteil der auf dem Markt befindlichen Repetierflinten dar.
  • Die Ladebewegung durch Kammerverschluss - ähnlich den Mauser-Verschlüssen - ist eine weitere Lademethode, die allerdings nicht weit verbreitet ist.

Vorderschaftsrepetierflinte

Bei dieser Art der Repetierflinten lagern die Patronen in einer Röhre, die unterhalb des Laufes befestigt ist. Durch den Repetiervorgang werden die Patronen in das Patronenlager eingeführt und der Hahn gleichzeitig gespannt. Diese Flinten werden nach der Art der Repetierbewegung auch Pump-Action genannt, weil das Repetieren in einer Art Pumpbewegung erfolgt.

Kaliber

  • Die Vorderschaftrepetierflinten sind in den Flintenkalibern 10, 12 und 20 vertreten. Wobei Kaliber 12 den größten Anteil ausmacht.
  • Die Kammerrepetierflinten sind im Kaliber 410 zumeist in den USA erhältlich.

Anwendungszweck

Durch die Variabilität von Flinten in Bezug auf Geschosstypen, werden die Vorderschaftsrepetierflinten jagdlich, sportlich sowie auch militärisch und polizeilich genutzt. Im Sportbereich werden die Pumpguns häufig beim IPSC genutzt. Beim sportlichen Wurfscheibenschießen finden sie selten Anwendung.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Repetierflinten sind: