Rückstoßverstärker

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Rückstoßverstärker (eigentlich. Rohrrücklaufgasdüse) ist ein Mündungsaufsatz welcher den Rohrrücklauf bei Rückstoßladern unterstützt oder erst ermöglicht.

Da Rückstoßlader für ihre Funktion zwingend ein Geschoss und den dadurch verursachen Rückstoßimpuls benötigen, können in ihnen keine Manöverpatronen verwendet werden. Auch das Anbringen eines Manöverpatronengeräts führt nicht zu einer Wiederherstellung der Funktion, da im Gegensatz zu Gasdruckladern und Rückdruckladern hier nicht der Gasdruck ausschlaggebend für die Entriegelung der Waffe ist. Ein Rückstoßverstärker wird benötigt.

Der Rückstoßverstärker befindet sich zwar ebenfalls wie ein Manöverpatronengerät am Ende des Rohres, ist jedoch nicht fest mit diesem verbunden, sondern mit dem Waffengehäuse oder bei Pistolen dem Griffstück. Tritt des Geschoss in den Rückstoßverstärker ein, so füllt sich dieser mit Pulvergasen, passiert das Geschoss seine Öffnung so verschließt der Geschossboden die Öffnung für einige Millisekunden. Dem Gasdruck bleibt kein andere Weg als auf das Rohr zu wirken, dadurch wird das Rohr zurück gedrückt und der Rohrrücklauf des Rückstoßladers eingeleitet. Damit Restgas den nächsten Ladezyklus nicht beeinträchtigt, haben die meisten Rückstoßverstärker Gasentlüftungsbohrungen welche vorher vom Rohr verschlossen wurden.

Einige Waffen vor allem Maschinengewehre besitzen einen ständigen Rückstoßverstärker, dieser hilft beim zurückstoßen des Rohres. Die bekanntesten Beispiele sind das MG 08 und MG 42.

Ständige Rückstoßverstärker erweitern Waffen, welche nach dem Prinzip des Rückstoßladers arbeiten, um das Prinzip des Gasdruckladers.

Der Begriff Rückstoßverstärker ist eigentlich falsch, da der Rückstoß des Geschosses nur von seinem Gewicht und von seiner Geschwindigkeit abhängt und keiner der beiden Faktoren durch den Rückstoßverstärker signifikant beeinträchtigt wird. Der Begriff stammt aus einer Zeit als man versucht hat den Rohrrücklauf durch Lavaldüsen zu beschleunigen, welche durch eine Verstärkung des Raketeneffekts aber eigentlich Rohrrücklaufdüsen sind. Die eigentlich richtigen Begriffe lauten:

  • Rückstoßersatzdüse, wenn Munition ohne Geschoss verschossen werden soll.
  • Rohrrücklaufgasdüse, wenn sie sich ständig an der Waffe befindet.

Quellen