Projektil

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Projektile (lat.:"proicere" = 'werfen, vor sich werfen') sind die von Feuerwaffen abgeschossenen Objekte einzeln betrachtet. Ein Dublex-Geschoss wird also als ein Geschoss jedoch als zwei Projektile betrachtet.

Projektilarten

Allgemeines

In der Anfangszeit der Feuerwaffen wurden Eisen-, Blei- und steinerne Kugeln verschossen. Heutige Projektile bestehen entweder aus Stahl, Blei, Kupfer, abgereichertem Uran, Wolfram oder beziehen ihre Wirksamkeit gar nicht aus der kinetischen Energie, sondern aus ihrer Wirkladung. Ein Beispiel hierfür sind Gewehrgranaten (mit Sprengstoff gefüllte Projektile).

Form

Auch die heutige Form der Projektile hat nicht mehr viel mit den damaligen Kugeln gemein. Ein modernes Projektil besitzt meist eine zylindrische Form mit meist spitz zulaufendem Frontteil und einem sich wiederum leicht verjüngenden Ende. Ausnahmen bestätigen hier die Regel, da zum Beispiel Hohlspitzmunition, welche beim Aufprall in möglichst viele Einzelteile zerfallen oder aufpilzen soll, meist aus einem Projektil mit abgeflachter Spitze besteht.

Mantel- und Vollgeschosse

Bei Projektilen für Handfeuerwaffen unterscheidet man zwischen Vollmantel (Tombakmantel schließt die Spitze komplett ein und ist meistens am Boden offen), Vollgeschoss (z. B. Bleigeschoss oder Solidgeschoss) und Teilmantelgeschosse (Tombakmantel ist oben offen und am Boden geschlossen).

Die Teilmantelgeschosse nehmen den größten Anteil der auf dem Markt befindlichen Geschosse ein. Die meisten Jagdgeschosse sind Teilmantelgeschosse z. B. RWS Kegelspitz (KS), Doppelkern (DK) oder Norma PPC Oryx oder Plastikspitz, da durch den vorne offenen Mantel eine Zerlegung des Geschosses beim Eindringen in das Wild gewährleistet wird. Damit wird die Geschossenergie auf das Ziel übertragen und der Wundkanal vergrößert, die Wahrscheinlichkeit, dass das Wild tödlich getroffen wird, erhöht sich somit. Vollmantelgeschosse hingegen haben eine höhere Durchschlagsleistung und hinterlassen einen glatten Wundkanal.

Kaliber

Den Durchmesser des Projektils bezeichnet man als Kaliber. Zu beobachten ist, dass der heutige Trend in Richtung kleinere Kaliber geht, um sowohl Gewicht als auch Platzbedarf einzusparen. So hatten die Gewehrpatronen des Mittelalters Projektile mit einem Kaliber von 14 mm aufwärts, während die heutige militärische Standardgewehrpatrone ein Projektil mit einem Durchmesser von 5,56 mm verwendet. Dies ist ohne Einbußen in Treffergenauigkeit und Durchschlagskraft möglich geworden, da heutige Treibmittel eine wesentlich größere Schubkraft erzeugen als das traditionell verwendete Schieß- / Schwarzpulver. Sie beschleunigen die Projektile auf viel höhere Geschwindigkeiten als früher technisch möglich war.

So erreicht das Projektil der oben genannten 5,56x45mm Patrone an der Mündung eines 1 m langen Gewehrlaufs eine Geschwindigkeit von ca. 920 Meter pro Sekunde. Dies ist fast dreifache Schallgeschwindigkeit.


Tabelle von Projektilgeschwindigkeiten

Luftgewehrkugel                :  150 m/s
9 mm    x19mm         (Pistole):  340 m/s
5,56 mm x45mm             (G36):  920 m/s
7,62 mm x51mm           (MG&G3):  800 m/s
12,7 mm x99mm     (schweres MG):  800 m/s
120 mm  x1400mm        (Panzer): 1700 m/s.

Energie von Projektilen

Die Leistung, die ein Geschoss erbringt, wird in Joule gemessen. Die Formel dazu ist :


Dabei wird E (Energie) in Joule angegeben, m (Masse des Projektils) in Kilogramm und V0 (Mündungsgeschwindigkeit des Projektils) in m/s. Der Joulewert gibt keinerlei Aufschluss über den Energieverlust eines Projektils auf bestimmte Distanz, ihre Effektivität bei gepanzerten / ungepanzerten Zielen, dessen Mannstoppwirkung usw. Die Energieentwicklung hängt außerdem noch von Faktoren wie der Ladung der Patrone und der verwendeten Schusswaffe ab.

Hier ist eine kurze Liste der Daten einiger Patronen:

Patrone Masse des Projektils Mündungsgeschwindigkeit Mündungsenergie
9x19 mm Parabellum ~7,5 g (~0,0075 kg) ~340 m/s ~434 J
.45 ACP ~12 g (~0,012 kg) ~235 m/s ~331 J
5,56x45 mm NATO (.223 Rem.) ~3,5 g (~0,0035 kg) ~1000 m/s ~1750 J
12,7x99 mm (.50 BMG) ~46 g (~0,046 kg) ~800 m/s ~14.720 J

Siehe auch: Granate, Kanone, Patrone

Banner neutral 125x125.png
Die erste Version dieses Artikels basiert auf dem Artikel Projektil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.