No.4 Mk.I

Aus WaffenWiki
Version vom 29. Januar 2006, 19:00 Uhr von Norbert07 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DATEN
Hersteller: BSA, Royal Ordonace Factories, u.a.
Modell: Rifle, No.4 Mk.I, .303
Kaliber: .303 British
Länge: 1125 mm
Gewicht: 3940 g
Lauflänge: 643 mm
Kapazität Magazin: 10 Schuss
Anzahl Züge: links,5
Drall: 1:10
Abzugswiderstand: ?
Visierung: Lochkimme, Korn
Produktion: ab 1939

Die Rifle, No.4 Mk.I, .303 wurde als verbesserter Nachfolger des SMLE Rifle, No.1 Mk.III bei den Britischen Streitkräften ab 1939 eingeführt.


Ausführungen

  • Rifle, No.4 Mk.I, .303
  • Rifle, No.4 Mk.I*, .303
  • Rifle, No.4 Mk.2, .303
  • Rifle, No.4 Mk.1/2, .303
  • Rifle, No.4 Mk.1/3, .303

Weiterentwicklungen:

  • Rifle, No.5, Mk.I (Jungle Carbine)
  • Rifle L8A1 bis L8A5
  • Rifle L42A1

u.v.m.

SMLE No4 MKI


Geschichte

1939 als der Ausbruch des zweiten Weltkrieges bevorstand entschied man sich die Rifle No. 4 Mk.I herzustellen. Dieses war schon in den Jahren zuvor entwickelt worden. Die No.4 unterschied sich vom No.1 durch viele Teile. So war der Lauf jetzt frei, die Mündungskappe und Schaft wurden dazu verändert. Während der Kriegsjahre wurden diese Gewehre nicht nur in GB gebaut sondern auch in Canada bei Long Branch. Hier wurde die Variante Mk.I* hergestellt. Die No.4 wurde übrigens nie bei RSAF Enfield gebaut sondern nur bei BSA, ROF und Long Branch in verschiedenen Fabriken. Die Rifle, No.5 MK.I wurde aus dem No.4 entwickelt und hieß zunächst auch Rifle, No.4 Lightend.

Nach dem Krieg wurde dann die Variante Mk.2 gebaut welche sich durch eine geänderte Montage des Abzugs unterschied. Es hatte sich herausgestellt das je nachdem wie das Schaftholz arbeitete und sich verzog, sich der Abzug veränderte.

Später wurden dann diverse No.4 Varianten auf das neue NATO Standardkaliber 7,62x51mm geändert. Daraus entstanden die L8A1 bis L8A5.

Die Familie der SMLE Gewehre wurde 1956 durch das L1A1 (die von Royal small arms factory Enfield gebaute Variante des FAL) abgelöst. Jedoch blieb mit dem L42A1 Scharfschützengewehr bis in die achziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts ein SMLE in Diensten der Britischen Streitkräfte bis dieses durch das L96A1 abgelöst wurde.

Weblinks

Literatur

  • ROLFF, BERND: Im Dienste Ihrer Majestät, Journalverlag Schwend GmbH, Schwäbisch Hall