Magazinschlossanordnung

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Magazinschlossanordnung auch oft verallgemeinernd schlicht Bauweise genannt gibt an, wo sich das Magazinschloss an einer Handfeuerwaffe befindet.

Es gibt folgende wichtige Bauweisen:

Horizontale Anordnungen, vom Schützen aus gesehen:

  • Klassisch, das Magazinschloss befindet vor dem Pistolengriff. z.B: AK-47
  • T-Bauweise, das Magazinschloss befindet sich im Pistolengriff. T-Bauweise Waffen haben ein nach unten gerichtetes Magazin. z.B: UZi
  • Paralelbauweise, das Magazinschloss befindet sich seitlich versetzt neben dem Pistolengriff.
  • Bullpup, das Magazinschloss befindet sich hinter dem Pistolengriff. Bullpup Waffen können deswegen bei gleich langem Lauf, kompakter gebaut werden. z.B: FAMAS

Axiale Anordnungen, vom Schützen aus gesehen:

  • Klassisch, das Magazinschloss befindet sich unter der Waffe.
  • Angewinkeltes Magazin, Das Magazinschloss befindet sich unten an der Waffe ist aber seitlich angewinkelt. z.B: AN-94
  • Horizontalmagazin, das Magazinschloss befindet sich an der Seite der Waffe. z.B: Sten
  • Haifisch-Bauweise, das Magazinschloss befindet sich oben auf der Waffe. z.B: Bren
  • V-Bauweise, zwei Magazinschlösser befinden sich oben auf der Waffe, sind aber jeweils angewinkelt, um beim zielen ein besseres Sichtfeld zu geben. z.B: Burton LMR

Da diese alten Bezeichnungen meist von weit aus der Waffe herausragenden Stangen- und Kurven-Magazinen ausgehen, haben sich für moderne flach anliegende Magazine teils neue Bezeichnungen gebildet.

So nennt man das Magazinschloss von P90, Calico M900 und anachronistisch auch das des Lewis MGs nicht Haifisch-Bauweise, sondern Rückenmagazinschloss.

Quellen