MP 38

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DATEN
Hersteller: Haenel, Erma, Steyer
Modell: MP 38
Kaliber: 9x19
Länge: 600/830 mm
Gewicht: 4000 g
Lauflänge: ? mm
Kapazität Magazin: 32 Schuss
Anzahl Züge: ?
Drall: ?
Abzugswiderstand: ?
Visierung: 100/200 m
Produktion: 1938-1944


Im ersten Weltkrieg entstand die von Hugo Schmeisser konstruierte und von Bergmann gefertigte Maschinenpistole MP 18. Diese Maschinenpistole war der Vorläufer der MP 38.

Geschichte

Die MP 38 wurde 1938 in die Wehrmacht eingeführt und bis zum Sommer 1940 produziert. Insgesamt wurden ca. 40.000 Stück von Haenel, Erma und Steyr hergestellt. Sie besteht nur aus Metall und Kunststoff und besitzt einen Klappschaft. Der Magazinhalter ist gleichzeitig der Vordergriff, der Spanngriff sitzt auf der linken Waffenseite. Die MP 38 ist nur für Dauerfeuer eingerichtet und ist zuschießend konstruiert. Die Waffe kann nur im gespannten Zustand gesichert werden.


Die MP 40 wurde als Nachfolger der MP 38 ab Frühjahr 1940 bis Herbst 1944 mit wesentlichen technischen Vereinfachungen bei den oben genannten Firmen produziert. Die meisten gefrästen Stahlteile als auch der Alu-Systemkasten der MP 38 wurden durch Blechprägeteile ersetzt. Es wurden ca. 700.000 Stück der MP 40 hergestellt.