Läppen

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Läppen ist ein spanendes Verfahren mit geometrisch unbestimmter Schneide, wobei der Schneidstoff als loses Korn in einer flüssigen oder pastösen Mischung zum Einsatz kommt. Er wird von einem formübertragenden Gegenstück aus Metall auf die zu bearbeitende Oberfläche gedrückt und normalerweise ungerichtet bewegt. Letzterer Punkt wird beim Läppen gezogener Läufe natürlich verletzt.

In der Praxis pflegt man einen stählernen Dorn im Lauf mit Blei zu umgiessen. Anschliessend wird Läppmittel zugefügt und das bleierne Läppwerkzeug hin- und zurück bewegt. Da bei dem Läppvorgang die Enden des Laufes stärker geweitet werden, werden von der zukünftigen Mündungsseite einige Zentimeter abgetrennt, die Lagerseite wird meist nur markiert. Beim Reiben des Patronenlagers wird die Vorweite ja beseitigt.

Geläppte Oberflächen werden auch oft noch poliert, wenn sie glänzen sollen. Geläppte Flächen sind grundsätzlich erstmal matt. Mit dem Polieren muss man sparsam sein, da es im Gegensatz zum Läppen keine definierte Geometrie liefert.

siehe auch Wikipedia:Läppen