Karabiner

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karabiner bezeichnete ursprünglich ein kurzes Gewehr, welches von berittenen Truppen vom Pferderücken aus angefeuert wurde. Jedoch hat der Begriff über die Zeit schwer gelitten und bezeichnet heute alle möglichen kurzen Feuerwaffen.

Zudem ist Karabiner Teil der Komposita Pistolenkarabiner und Maschinenkarabiner.

um 1850

Ursprünglich bezeichnete Karabiner ein Gewehr, welches mit einem Karabinerhaken am Sattel einen Kavalleristen befestigt war. Dabei hat der Hacken den Namen vom Gewehr und nicht vice verse.

Frühe Karabiner wurden dabei in einer Satteltasche getragen, diese Art von Waffe bezeichnet man heute jedoch als Stattelgewehr.

Ein Karabiner unterscheidet sich von einem Dragonergewehr dadurch, dass der Schütze zum Schuss nicht absitzt, sondern auf dem Reittier verbleibt.

um 1890

Mit der Zeit wandelte sich die Trageweise der Karabiner, der Karabinerhaken viel weg und das Gewehr wurde auf dem Rücken getragen. Dazu wurden seitliche Gurtaufnahmen angebracht und bei Gewehren mit Zylinderverschluss der Kammerstängel abgekrümmt. Um eine komfortablere Trageweise zu ermöglichen, wurden die Waffen zudem gekürzt.

um 1910

Um im deutschen Heer einen Ersatz für den auf dem Gewehr 88 basierenden Karabiner (Karabiner 88) und das kurze Gewehre der Artillerie (Gewehr 91) zu haben, schuf man auf Basis des Mauser 98 Systems neue Waffen. Dies waren der Karabiner 98 Kavallerie und der Karabiner 98 Infanterie. Damit hatte das erste mal ein nicht berittener Truppenteil einen Karabiner und mit dem, aus diesen beiden Modellen weiterentwickelten, Karabiner 98AZ bekamen auch die deutschen Sturmtruppen im ersten Weltkrieg einen Karabiner.

nach 1918

Da nach dem ersten Weltkrieg der Versailler Vertrag dem deutschen Reich nur eine gewissen Zahl an Gewehren erlaubte, die Zahl der Karabiner aber weniger steng begrenz war, schuf man mit dem Karabiner 98b ein nur minimal gekürztes Gewehr 98 mit seitlichen Gurtanbringungen. So umging man die harschen Bestimmungen, demontiere jedoch die Bedeutung von Karabiner.

1934

Kurz nach der Machtergreifung Hitlers, bemühte man sich um eine schnelle Wiederbewaffnung. Mauser bot mit dem Karabiner 98 kurz (Kar98k) eine Waffe an, bei welcher es sich nicht um einen Karabiner handelte, sondern um ein Universalgewehr nach Art des US amerikanischen Spingfield 1903 oder dem britischen SMLE. Die Namenswahl wurde getroffen, da Hitler immer wieder seine Begeisterung für den Kar98AZ aus dem ersten Weltkrieg kund getan hatte. Auch ist das Kar98k nicht besonders kurz, genau genommen ist er unter den Mauser Karabinern der Längste, ausgenommen dem Nenn-Karabiner Kar98b.

1942

Ab 1942 fertigen die US Amerikaner mit dem M1 Carbine eine neue Waffe mit dem eigentlich schon anachronistischen Namen Karabiner. Diese Selbstladebüchse welche in einer Kurzpatrone gekammert war, wurde vorwiegend an hintergelagerte Truppen ausgegeben und kaum an die fast nicht mehr vorhandene US Kavallerie.

1980

In den 80er Jahren schuf die Firma Colt einen Kompromiss aus den langen M16A2 Gewehren und den kurzen CAR-15 Commandos des Vietnamkrieges (zb. XM177E1, GAU-5A/A) und nannte das Ergebnis M16A2 Carbine, das Modell wurde jedoch nie von der US Armee unter diesem Namen in Dienst gestellt.

1991

Erst in den frühen 90er Jahren entschied man sich bei der US Armee für die Einführung einer Waffe auf M16A2 Basis für hintergelagerte Truppenteile. Colt Entwickelte mit dem M4 Carbine eine passendes Modell, welches in seiner Zählung an die Karabiner M1, M2 und M3 aus dem zweiten Weltkrieg anschließen. Der M4 Carbine besitzt sogar, im Vergleich zum M16A2 Carbine eine nachgerüstete seitliche Gurtaufnahme.

Heute

Aktuell werden nur noch vereinzelt eigene Waffen als Karabiner bezeichnet. Dafür kommt es sehr häufig vor, dass verkürzte Versionen von modularen Sturmgewehren als Carbine bezeichnet werden.

Unterschied zum Stutzen

Oft werden die Begriffe Karabiner und Stutzen vertauscht. Stutzen besitzen jedoch eine feste Maximal länge und eine Schäftung bis zur Mündung.

Trivia

In Polen bedeutet der Begriff Karabin soviel wie Gewehr (zb. Kb 98 / G98), erst Karabinik bedeutet Karabiner (zb. Kbk 98 / K98).