Joshua Stevens

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joshua Stevens (* 1814 in Chelsea, Massachusetts, † 1907).

Lehre als Maschinist, ab 1838 Arbeit in der Waffenfabrik von Cyrus B. Allen in Springfield, Mass., dann in den 40er Jahren bei Colt. Anschließend baute er Revolver bei „Massachusetts Arms Co.“

Im Jahre 1864 machte er sich selbstständig und gründete die „J. Stevens & Company“ (später in „J. Stevens Arms and Tool Co.“ umbenannt). Er entwickelte das „Tip-up“-Kipplaufsystem für Pistolen, 1885 ein Sportgewehr (eine Fallblockbüchse, genannt „Sporting Rifle“) und eine weitere Einzellader-Büchse. Seine Firma stellte Scheibengewehre, Unterhebelrepetierer (fast ausschließlich in .22) und Flinten her.

Joshua Stevens und W. M. Thomas, ein Mitarbeiter der UMC (Union Metallic Cartridge Company), kombinierten die Hülse der .22 long mit dem Geschoß der .22 extra long und schufen die Patrone .22 l.r (dt.= .22lfB). Sie wurde anfangs mit Schwarzpulver, dann mit NC-Pulver geladen. Ursprünglich war die Patrone für die Kleinwildjagd gedacht. Sie eignete sich aber auch hervorragend für das Scheibenschießen, wofür sie auch heute noch verwendet wird.

1894 wurde seine „Favorite“ - Rifle patentiert.

Nach Stevens Tod wurde seine Firma 1920 von „SAVAGE Arms Company“ übernommen.

1912 ist die „Stevens Arms & Tool Company“ mit 1.000 Mitarbeitern der größte Sportwaffenhersteller der Welt.