John C. Garand

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Cantius Garand (*1 Januar 1888, †16 February 1974) war ein in Kanada gebohrener US-Waffenenwickler und berühmt für die Entwicklung des ersten Selbstladegewehrs, das bei Streitkräften eingeführt wurde (M1 Garand).

Leben

Garand wurde 1888 in St. Rémi, Québec in Kanada geboren. Noch im Kindesalter zog er in das ländliche Connecticut um. Bis zu seinem zwölften Lebendjahr besuchte er die Schule. Danach arbeitete er in einer Textilfabrik in der er später zum "Machinisten" aufstieg. Nachdem er weitere Erfahrungen gesammelt hatte fing er bei Werkzeugfirma in Providence, [wikipedia:de:Connecticut Rhode Island] an.

1917 suchte die US-Armee ein leichtes Maschinengewehr. Garands Entwicklung wurde druch das Kriegsministerium zur weiteren Entwicklung ausgewählt. Garand arbeitete nun für das "United States Bureau of Standards" wo er weiterentwickelte. Es war zwar zu spät für den ersten Weltkrieg, aber Garand arbeitete anschließend als Ingenieur für Springfield Armory wo er das M1 Garand entwickelte. Dies wurde 1934 patentiert.

Für seine Arbeit in der Springfield Armory wurde Garand 1941 mit der "Medal for Meritorious Service" ausgezeichnet. Er bleib bis zur Pensionierung 1953 als Berater für Springfield Armory tätig und starb 1974 in Springfield, Massachusetts.

Banner neutral 125x125.png
Dieser Artikel basiert auf einer Übersetzung des Wikipedia Artikels:
„John_Garand“.