Handböller

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Darunter fallen auch Schaftböller.

Das Böllerschießen, ganz besonders in Bayern hat eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten (14. und 15. Jahrhundert) ist es Brauch besondere Ereignisse mittels Lärm bekannt zu machen.

Handböller sowie die dazugehörige Ausrüstung sind leicht und daher relativ gut zu transportieren, Handböller werden daher oft bei Umzügen eingesetzt. Beim Handböller soll die Schussrichtung steil nach oben zeigen. Die Bedienung ähnelt der von Vorderladerpistolen. Wird der Schaft in einer langen Ausführung gefertigt(ähnlich wie bei Gewehren)spricht man von einem Schaftböller

An allen Varianten von Handböllern wird ausschließlich die Perkussionszündung verwendet.


Anlässe zum Böllern:

• zu runden Geburtstagen von Vereinsmitgliedern

• bei Polterabenden und Hochzeiten von Vereinsmitgliedern und bei Taufen derer Kinder.

• bei Fahnenweihen, Vereinsjubiläen, Gründungsfesten, Königsproklamationen, Schützenfesten, Fasching, historische Ortsfeste,

       Kirmes, Kirchweih, Volksfest usw.

• an kirchlichen Feiertagen wie z.B. Fronleichnam, Weihnachts-, Neujahrsschießen

• und natürlich auf Wunsch (traditionell nur für Schützen und Personen des öffentlichen Lebens)


Damit das Böllerschießen nicht zur Gefahr für Mensch und Umwelt wird, werden einige Anforderungen an den Böllerschützen gestellt.

[[Unbedenklichkeitsbescheinigung] uneingeschränkte Auskunft aus Berlin]

Bedürfnisbescheinigung eines Vereines

Altersnachweis mind 21 Jahre, Ausnahmen ab 18 Jahre

Körperliche und geistige Unversehrtheit

Fachkundezeugnis nach §32 1.SprengV

Sprengstofferlaubnis nach §27 SprengG

Beschussbescheinigung für den Böller

Erlaubnis der Gemeinde, in der geböllert werden soll



Zubehör für Handböller:

Böllertasche,

Ladestock, Ladehammer Laderöhrchen.

Räumnadel für das Zündloch

Böllerkorken, Böllerpulver, Anzündhütchen.




Sicherheit:

Der Sicherheitsabstand zu einem nach vorne feuernden Handböller beträgt 50m. Seitlich und nach hinten beträgt der Sicherheitsabstand 10m. Der Böllerschütze darf sich innerhalb dieses Gefahrenbereiches aufhalten hat aber einen Sicherheitsabstand von 2m seitlich zum nächsten Böllerschützen einzuhalten.