Halbmondhaken

Aus WaffenWiki
Version vom 7. Juli 2020, 22:08 Uhr von Nina .J. K. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Halbmondhaken sind eine Beladehilfe für Trommelrevolver. Es handelt sich um dünne Bleche mit einer Aussparung in Halbmondform welche um den Rand einer Patrone greifen. Dabei halten sie mehrere Patronen in dem Abstand, wie auch die Kammern in einer Revolvertrommel liegen. Im Gegensatz zu Schnelladern verbleiben sie in der Waffe.

Da Halbmondhaken immer mehrere Patronen an einander halten, ist das Auswechseln einer einzelnen verschossenen Patrone nur schwierig möglich, da erst der Hanbmondhaken aus der Trommel und anschließend die leere Patronenhülse aus dem Halbmondhaken entfernt werden muss. Aus diesem Grund werden häufig nicht alle Patronen von einem Halbmondhaken gehalten, sondern je die Hälfte in einem halben Halbmondhaken, von denen dann bei jedem kompletten Ladevorgang 2 in einen Revolver eingeführt werden.

Vorteile: Schnelles Nachladen ohne viel zusätzliches Gewicht.

Nachteile: Einzelne verschossene Patronen können nicht ersetzt werden.

Halbmondhaken erlauben zusätzlich das verwenden von Randlosen Patronen in Revolvern, da der Hülsenrand von der Halbmondklammer gehalten wird.