Hülsenpoliergerät

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hülsenpoliergerät

Hülsen die man wiederladen möchte, sollte man vor der weiteren Bearbeitung reinigen und polieren. Es gibt verschiedene Arten der Hülsenreinigung, eine davon ist die Benutzung des Hülsenpoliergerätes auch Tumbler (engl. Trommel) genannt. Man gibt die Hülsen in die "Trommel" und dazu ein Poliergranulat, das aus zerkleinerten Walnußschalen- oder Maisgranulat bestehen kann. Da nur eine Reinigung und kein Materialabtrag gewünscht wird, reichen diese leichten Poliermittel vollkommen aus. Spezielle Flüssigpolierzusätze, sorgen für hochglänzende Oberflächen.

Vorrangig steht bei der Hülsenreinigung aber nicht die Optik, sondern der Schutz und die Haltbarkeit von Hülsen und den Matritzen. Eine gereinigte Hülse läßt sich mit weniger Kraftaufwand rekalibrieren, denn Schmutz und Schmauch erhöhen den Reibungswiderstand in der Matritze. Der Schmutz würde in die Oberfläche des Hülsenmaterials gepresst und wenn es sich nicht um eine Matritze mit Hartmetalleinsatz handelt, würde diese auch schneller verschleissen.

Arbeitsweise: Das Poliergerät wird mit Hülsen und Poliermittel befüllt. Ein Motor sorgt für Vibrationen, die den Inhalt so in Schwingungen versetzen, das sich Hülsen und Granulat aneinanderreiben und so der Schmutz abgetragen wird.


Bitte beachten Sie: Alle Ladedaten ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!