Hülsenhälse weichglühen

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Glühen von Hülsenhälsen dient dazu, die bei mehrmals genutzten Hülsen oder beim Umformen von Hülsen entstandene Kaltverfestigung zu beseitigen.

Dafür ist es notwendig die Hülsenhälse auf knapp 400°C zu erhitzen um eine Rekristallisation des Messings zu erreichen. Dazu benutzt man einen Gasbrenner und kann bei langen Hülsen diese in der Hand drehen bis die korrekte Temperatur erreicht ist. Die Temperatur des Messings erkennt man mit etwas Übung an dessen Farbe. Die Anlassfarbe, die bei blankem Messing die richtige Temperatur anzeigt ist ein Hellblau. Genauso kann man aber auch die Temperatur mit Hilfe von Temperaturmessfarben anzeigen lassen oder ein Pyrometer verwenden. Da der Hülsenhals weiterhin elastisch sein sollte darf man ihn nicht zu sehr erhitzen, da er sonst zu weich wird - dies sollte man mit einer Zange überprüfen. Nach dem Glühen kann man die Hülsen abkühlen lassen oder im Wasser abkühlen. Eine Verfestigung durch das Abschrecken in Wasser findet nicht statt.


Links:


Bitte beachten Sie: Alle Ladedaten ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!