Gutefrage.net

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gutefrage.net ist eine Internet Portal auf welchem man Fragen zu so gut wie allen Themen stellen kann. In der Theorie werden diese dann von Experten aus der Community beantwortet.

In der Praxis bekommt man zum Thema Waffen jedoch nur selten eine richtige Antwort, da die sogenannten Experten meist Betroffene des Gunning-Kruger-Effektes sind und ihre Kompetenz stark überschätzen. Zudem regieren die sogenannten Experten oft aggressiv und werden persönlich beleidigend, wenn man sie auf faktische Fehlern hinweißt. Zudem ist der Missbrauch der Community-Richtlinie User Vorführung[sic] gang und gebe, durch die kritische Nachfragen unter Antworten durch Moderatoren gelöscht werden.

Meist bekommt man als Antwort einfach einen kopierten Auszug aus der deutschen Wikipedia, wobei Fehler mit kopiert werden. Seltener bekommt man frei verfasste Antworten, diese werden jedoch selten mit Quellen belegt. Häufig kommt es sogar vor, dass die Quelle der getätigten Aussage widerspricht. Vermuten lässt sich, dass der Gunning-Kruger-Effekt für ein Maß an Selbstsicherheit sorgt, so dass der Betroffene meint die jeweilige Quelle würde seine Aussage stützen, ohne diese selber gelesen zu haben. Das Selbe gilt für Fachliteratur, diese wird jedoch recht selten als Quelle angegeben aber, welche aber oft die Aussagen entweder nicht stützen oder dieser widersprechen.

Oft wird man in Verbindung mit einer oft falschen Antwort darauf hingewiesen, dass man doch selber hätte googlen können.


Einige User der Plattform die besonders oft negativ auffallen:

derwaffenpro: Qualifikation unbekannt. Behauptete die MP5 habe einen Masseverschluss und arbeite als Rückstoßlader, bei der Waffe handelt es sich jedoch um einen Rückdrucklader. Als Quelle gab er den Wikipedia-Artikel Rückstoßlader an, aus welchem jedoch hervorgeht, dass der Masseverschluss nicht zu den Rückstoßladern zählt.

ES1956: Qualifikation unbekannt. Kopiert Wikipedia Artikel und auch wenn aus diesen keine Antwort für die Frage hervorgeht. Wird aggressiv, wenn man ihn auf Unstimmigkeit hinweißt. Hält Doppelkaliber-Angaben für eine falsche Schreibweise.

fragenmeister21: Qualifikation unbekannt. Verbreitet falsch verstandenes Pro7 Galileo-Wissen.

Greencamou: Qualifikation angeblich Soldat. Beantwortet Fragen außerhalb seiner Qualifikation, um seine Aussagen zu belegen postet er Wikipedia Links, die seine Aussagen jedoch wiederlegen. Er verneint, dass es sich beim G3 um ein teilverriegeltes Gewehr mit Masseverschluss und Öffnung über Rückdruck handelt. Rückdrucklader gibt es laut ihm nicht. Als Quelle gibt er an alles aus eigener Erfahrung zu wissen. Die Autoren der anerkennten Fachbücher sind für ihn Eumel. Zudem ist er der Ansicht, dass alle Waffen eine feste und unveränderliche Kadenz besitzen und Angaben wie 750-900 rpm sich auf eine einstellbare Kadenz beziehen.

Jo3591: Qualifikation unbekannt. Ist unter anderem der Meinung, dass es keine Maschinenpistole gibt, die kein Rückstoßlader ist. Das Gegenteil ist der Fall, da es kaum Maschinenpistole gibt, bei denen es sich um Rückstoßlader handelt. Zudem war er der Meinung, dass nach östlicher Definition die AK-47 eine Maschinenpistole sei. Ein aus der deutschen Wikipedia kopierter Fehler. Zudem ist er der Meinung, dass das Waffentechnisches Taschenbuch der Firma Rheinmetall Fehler enthält.

Leestiger: Ein ehemaliger Waffensammler jedoch von Zimmerpatronen-Revovler, der bei der Wikipedia rausgeworfen wurde und seitdem seine komischen Ansichten auf Gutefrage.net verbreitet. Er betont oft, wie dumm die Fragesteller eigentlich sind. Dabei beißt er sich bei jedem kleinen vermeintlichen Fehler fest. Zudem missbraucht er die Community-Richtlinien besonders häufig. Er ist unter anderem der Meinung, dass jeder Sportschütze eine Schießerlaubnis benötigt. Dabei handelt es sich jedoch um eine Erlaubnis zum erlegen bestimmter domestizierter Tiere. Zudem behauptete er, dass bei Waffen mit Masseverschluss der Rückstoßimpuls die Waffe öffnen würde. Auch ist er der Meinung, dass Hugo Schmeisser die AK-47 erfunden hätte, als Beleg gab er das us-amerikanische Buch The Gun Book for Girls von Silvio Calabi an.

Krabat693: Qualifikation Community Experte und Administrator mit 12 Jahren Berufserfahrung. Beantwortet auch Fragen zum Thema Waffen. Übersetzte Blowback mit Gasdrucklader und gab als Beispiel G3 und AK-47 an.

schlappeflicker: Qualifikation unbekannt. War der Meinung, das MG42 und MG3 die selbe Kadenz hätten. Eine Quelle gab er keine an, man solle doch selber googlen.

syncopcgda: Qualifikation unbekannt. War der Meinung, dass es die Führung des Geschosses durch die Züge und Felder so nicht gibt.

PeterP58: Qualifikation unbekannt. Behauptete unter anderem, dass es sich bei Bogen und Armbrust um Feuerwaffen handele, da man diese abfeuern würde.

Sonic1976: Qualifikation Community Experte und Junior Mod: Verlinkt Wikipedia Artikel. Hielt ein Stg.44 mit AK Magazin für eine M16.

Toaster247 Kostümbüchsenmacher. Beantwortet Fragen zum Thema Waffen mit einem Wissensstand, knapp über dem der deutschen Wikipedia. Er macht faktische Fehler, die ein Büchsenmacher nicht machen würde. So hält er die Kraft, welche die Patronenhülse gegen den Stoßboden presst, für den Rückstoß. Dies ist jedoch der Rückdruck, der Rückstoß ist der Impuls, welcher durch die Beschleunigung des Geschosses entsteht und nicht auf den Stoßboden, sondern auf den Lauf wirkt. Als Quelle gab er das Buch Verschlusssysteme von Feuerwaffen von Peter Dannecker an, welches jedoch deutlich seiner Aussage widerspricht. Zudem gibt er an Dannecker persönlich zu kennen und ist der Meinung, dass Dannecker nicht zielführend arbeiten kann.

Weinberg: Qualifikation unbekannt. Hielt die CZ52 für eine Pistole mit verzögerten Verschluss.

wiki01: Qualifikation Community Experte und angeblicher Soldat. Beantworten Fragen mit seinem angeblichen Soldatenwissen. Dabei benutz er den begriff Handfeuerwaffe als Synonym für Kurzwaffen und ist der Ansicht, dass es keine Rollenversvchlüsse für diese gäbe. Er behauptete unter anderem, dass man eine 9x18 mm Patrone in das Patronenlager einer 9x19mm Waffe einführen könnte. Dies ist jedoch aufgrund des größeren Durchmessers der 9x18 mm nicht möglich. Zudem gibt es laut ihm keine Kurzwaffen mit Rollenverschluss. Zudem ist er der Meinung, dass das Waffentechnisches Taschenbuch der Firma Rheinmetall Fehler enthält.

zetra: Qualifikation Community Experte: Kopiert Wikipedia Artikel, auch wenn diese nicht zum Thema passen. Behauptete die Sowjetunion hätte 1974 eine AK für die Patrone 5,56x45 mm produziert.

ZuumZuum: Qualifikation unbekannt. Verbreitet Unwissen und wird aggressiv, wenn man ihn mit seriösen Quellen wie Fachliteratur Konfrontiert. Lässt diese Belege nicht gelten, wenn er das Buch selber nicht besitzt. Er war unter anderem der Ansicht, dass es keine Rückdrucklader gibt, diese heißen nämlich korrekt Gasdrucklader.


Quellen