Gasbrand

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Gasbrand oder veraltet Bartbrand bezeichnet man Verletzungen bei Schützen, welche durch Pulvergase der eigenen Waffe verursacht wurden. Oft handelte es sich dabei um Gas, welche bei Gewehren mit Zylinderverschluss durch fehlerhafte Hülsen am Zylinder vorbei in das Gesicht des Schützen gelangte. Aus diesem Grund besitzt zb. das Gewehr 98 einen Speziellen Feuerschild.

Heute gibt es den Gasbrand als ernste Verletzung zwar nicht mehr, trotzdem bezeichnet man das unangenehme Entweichen von Pulvergasen aus dem Waffengehäuse in das Gesicht des Schützen als Gasbrand.

Zum Beispiel tritt Gasbrand sehr häufig bei AR-15 System Waffen auf, die Schallgedämpft wurden. Da das Waffengehäuse unter höherem Gasdruck steht, welcher durch den T-Griffspalt ins Gesicht des Schützen gelangen kann.