Expanding Full Metal Jacket

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zur Zeit des alten Waffenrechts, als Hohlspitzgeschosse noch in Deutschland für Kurzwaffen verboten waren, bot diese Art der Munition eine gute Alternative. Juristisch war diese Munition als Vollmantelmunition eingestuft. EFMJ steht für Expanding Full Metal Jacket. Alle Daten beziehen sich auf die 9x19 mm-Geschosse dieser Sorte. Das 124 gn schwere und 16,95 mm lange Geschoss besteht aus drei Teilen:

  1. Bleikern
  2. Gummizylinder
  3. Tombakmantel

Der 12,31 mm lange Bleikern besteht aus einem Metallzylinder, dessen Flächen vorne wie hinten gleich eine Wölbung aufweist. Er ist 95,7 gn schwer und besteht aus weichem Blei. Die Spitze ist abgeflacht und Fünfeckig mit einem „F-Stempel“ in der Spitze. Der ca 4,60 mm lange Hohlraum in der Geschossspitze ist mit einem ca. 8,25 mm breiten und etwa 3,85 mm hohem Gummizylinder gefüllt. Dieser ist 3 gn schwer. Da das Geschoss nach vorne hin spitzer zuläuft, drücht der eingepresste Gummizylinder gegen die Innenseite des Mantels und unterstützt so eine rasche Ausdehnung der Geschossspitze beim Aufschlag. Der Mantel ist 0,4 mm an der Seite und an der Spitze etwa 0,7 mm dick. Im Innern sind ab ca. 8,5 mm über dem Geschossboden sechs Sollbruchstellen, die bis zur unperforierten Flachspitze verlaufen.

Trifft ein solches Projektil auf ein Weichziel, so expandiert der Mantel auf etwa 15,5 mm. Entlang der Sollbruchstellen reißt der Mantel dabei Sternförmig auf. Durch die Zwischenräume quillt dann das zerdrückte Gummi, was nicht abgeschoren wird, sodass die aufgepilzte Front geschlossen bleibt. Diese +P Munition wird mit vernickelter Messinghülse gefertigt. Ältere Patronen im Kaliber 9x19 mm wurden mit einem gewalzten Kugelpulver laboriert, neuere dagegen mit einem Blättchenpulver, deren Teilchen kreisrund sind. Die E-0 beträgt bei einer Mündungsgeschwindigkeit von 350 m/s rund 492 Joule. Im Weichziel erreicht das Geschoss den endgültigen Durchmesser nach 7,5 bis 10 cm und nach ungefähr 21 cm bleibt es stecken.
Im Schema sieht man auf der rechten Seite eine Sollbruchstelle (grün) von etwa 7,30 mm Länge. Im Bild "EFMJ1" ist der runde Bleikern beim Zerlegen leider etwas verbeult worden. Einen guten Blick auf die innenliegenden Sollbruchstellen bekommt man im Bild "EFMJ2".