Datei:Mark23.jpg

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mark23.jpg(600 × 350 Pixel, Dateigröße: 29 KB, MIME-Typ: image/jpeg)

HECKLER & KOCH MK23 PISTOLE Die MK23 garantiert dem Schützen absolute Matchpräzision - und dennoch erfüllt sie die strengsten Einsatzanforderungen, die jemals an eine Dienstwaffe gestellt wurden. Die Geschichte einer der am härtesten erprobten Dienstwaffen der Welt begann 1991 als MK/MARK 23 Projekt. Damals startete HECKLER & KOCH eine Entwicklung für das U.S. Special Operations Command, jene Einheit, die alle Aktivitäten der amerikanischen Eliteeinheiten, einschließlich der Navy Seals sowie die Spezialeinheiten der Armee, leitet. Nach härtesten Vergleichserprobungen wurde am 1. Mai 1996 die MK23 unter der Bezeichnung MK23 MOD.O, US SOCOM als Dienstpistole eingeführt. Unter anderem mussten folgende Tests erfolgreich absolviert werden: Dauerbelastung 30 000 Schuss mit +P-Munition Test bei Extremtemperaturen +73 °C / - 54 °C 96 Stunden Salznebeltest Sand-, Staub- und Schlammtests 96 Stunden Brandungssimulation Härteste Falltests Treffgenauigkeit und höchste Präzision Der am Griffstück getrennt vom Sicherungshebel angebrachte Entspannhebel erlaubt ruhiges und sicheres Entspannen. Bei entspanntem Hahn steht der Sicherungshebel auf der Feuerposition und ermöglicht sofortigen Double Action Einsatz. Ist der Hahn gespannt und der Sicherungshebel auf “Sicher”, bleibt die Waffe bei blockiertem Entspannhebel im Single Action Modus feuerbereit. Während der Testphase musste die USP die strengsten Anforderungen in Bezug auf Einsatzfähigkeit und Schusspräzision erfüllen, die je an eine Dienstpistole gestellt wurden. Ausdauertests ergaben eine Lebenszeit von über 30.000 Schuss mit +P-Munition. Um den Anforderungen an die Zuverlässigkeit zu genügen, musste die Pistole mindestens 2.000 Schuss ohne Unterbrechung abfeuern. Alle MK23 im Test übertrafen diesen Wert mit durchschnittlich 6.000 Schuss. In mehr als 450 Präzisionstests übertraf die MK 23 bei weitem die von der US-Regierung geforderten Werte, einem Schussbild aus dem Schießbock von unter 37mm.   Technische Daten Kaliber .45 AUTO Funktionsprinzip Rückstoßlader mit Browning-Verriegelung und patentiertem Rüstoßpuffersystem Maße Gesamtlänge 245 mm Gesamthöhe 150 mm Gesamtbreite 39 mm Rohrlänge 149 mm Visierlinie 195 mm Gewicht Ohne Magazin 1100 g Mit leerem Magazin 1200 g Sonstige Daten Magazinkapazität 12 Patronen Abzugssystem SA/DA Abzugskraft ca. 23 N (SA) ca. 51 N (DA) Visierung fest (offenes Balkenvisier mit Kontrastpunkten) SA/DA = Single Action/Double Action Technische Änderungen vorbehalten.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell19:02, 17. Jan. 2010Vorschaubild der Version vom 17. Januar 2010, 19:02 Uhr600 × 350 (29 KB)Sam1291 (Diskussion | Beiträge)

Keine Seiten verwenden diese Datei.