Blockverschluss

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blockverschluss ist der Sammelbegriff für verschiedene Arten von gleichartigen Verschlüssen. Ein beweglicher Metallblock verriegelt den Lauf nach hinten, wobei der Block je nach System anders angeordnet ist.

Rolling Block geöffnet
Rolling Block geschlossen
Rolling Block abgeschlagen und verriegelt


Drehblock

Der Drehblockverschluss (engl. „Rolling Block") ist ein Verschluss-System, das sich die Fa. Remington 1863 patentieren ließ. Es wurde von Leonard M. Geiger entwickelt und 1867 auf der Pariser Weltausstellung mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Die Funktionsweise des Drehblockverschlusses ist relativ einfach. Ein achsgelagerter Block wird, bei gespanntem Hahn, nach hinten abgekippt und so das Patronenlager freigegeben. Nachdem die Waffe geladen wurde, kippt man den Block wieder hoch, um das Patronenlager zu schließen. Sobald man den Abzug betätigt, wird der Block durch den vorschnellenden Hahn verriegelt und die Patrone kann gefahrlos zünden.

Nachdem die Patrone abgefeuert ist, spannt man erneut den Hahn, öffnet den entriegelten Block und kann die Hülse entnehmen, um die Waffe wieder zu laden.

Fallblock

auch Martiniblock


Vertikalblock