Beschussbescheinigung

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

in Deutschland muss für jeden Böller eine Beschussbescheinigung vorliegen. Ein Schießen ohne dies Bescheinigung wird strafrechtlich verfolgt. Die Beschussbescheinigung wird von einem Beschussamt ausgestellt und hat eine Gültigkeitsdauer von 5 Jahren. Danach muss der Böller erneut beschossen werden und eine neue Bescheinigung wird erteilt.

Inhalt der Bescheinigung

  • Name und Sitz der ausstellenden Behörde.
  • Antragsteller: M.Musterman
  • Hersteller: z. B. Eigenbau
  • Modell:
  • Waffennummer: (wird bei Eigenbau vom Beschussamt eingestanzt)
  • Kaliber: z. B. 25 mm
  • Gültigkeitsdauer der Bescheinigung:
  • Höchstzulässige Gebrauchsladung: z. B. 50 g Böllerpulver / 18 g Vorlage-Papier
  • Zündungsart: z. B. elektrische Zündung.
  • Datum, Unterschrift, Dienstsiegel
Rechtshinweis.png Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen!