Battlerilfe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(→‎1871-1918: Link repariert)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
===1871-1918===
 
===1871-1918===
Um 1900 wurde '''Battlerifle''' benutzt um zwischen [[Langwaffen]] zu unterscheiden, welche eine direkte Rolle an der Front spielen, also den [[Hauptordonenzgeewehr|Hauptordonanzgewehren]] der Infanterie und den [[Karabiner|Karabinern]] der Kavallerie und der Bewaffnung von hintergelagerten Einheiten wie den [[Handfeuerwaffen]] der Artillerie und versorgenden Einheiten.
+
Um 1900 wurde '''Battlerifle''' benutzt um zwischen [[Langwaffe|Langwaffen]] zu unterscheiden, welche eine direkte Rolle an der Front spielen, also den [[Hauptordonenzgeewehr|Hauptordonanzgewehren]] der Infanterie und den [[Karabiner|Karabinern]] der Kavallerie und der Bewaffnung von hintergelagerten Einheiten wie den [[Handfeuerwaffen]] der Artillerie und versorgenden Einheiten.
  
 
Im Beispiel der Reichswehr waren [[G98]] und [[Kar98 Kavalerie]] '''Battlerifles''', jedoch der [[Kar98 Artillerie]] nicht.
 
Im Beispiel der Reichswehr waren [[G98]] und [[Kar98 Kavalerie]] '''Battlerifles''', jedoch der [[Kar98 Artillerie]] nicht.

Aktuelle Version vom 29. November 2019, 22:48 Uhr

Battlerilfe ist ein englischer Begriff, welcher zu verschiedenen Zeiten verschiedene Bedeutungen hatte. Oft wird Battlerilfe einfach mit Schnellfeuergewehr in Deutsche übersetzt, was zu Missverständnissen führen kann.

1871-1918

Um 1900 wurde Battlerifle benutzt um zwischen Langwaffen zu unterscheiden, welche eine direkte Rolle an der Front spielen, also den Hauptordonanzgewehren der Infanterie und den Karabinern der Kavallerie und der Bewaffnung von hintergelagerten Einheiten wie den Handfeuerwaffen der Artillerie und versorgenden Einheiten.

Im Beispiel der Reichswehr waren G98 und Kar98 Kavalerie Battlerifles, jedoch der Kar98 Artillerie nicht.

In englischsprachigen Armeen verschwand der Begriff jedoch wieder, als man mit dem Spirngfield M1903 und den SMLE Universalgewehre bei allen Truppengattungen einführte.

1919-1967

Im zweiten Weltkrieg benutzen vor allem die US Amerikaner den Begriff, um die Gewehre M1 Garand, Springfield M1903 und Pattern M1917 von den neu geschaffenen M1 Karabinern anzugrenzen, da dieses Gewehr nicht für den Fronteinsatz konzipiert waren, sondern an hintergelagerte Truppen ausgegeben wurde.

1967-2000

Als ab 1967 immer mehr Sturmgewehre mit der inneren Mittelpatrone 5,56x45mm aufkamen, wurde sporadisch der Begriff Battlerilfe benutzt um Sturmgewehre für die alte Patrone 7,62x51mm NATO zu bezeichnen. Diese waren nach dem damaligen Sprachgebrauch Sturmgewehre und Battlerilfes.

ab 2000

Ab dem Jahr 2000 geht man jedoch vermehrt her und schließt Waffen für die Patrone 7,62x51mm NATO kategorisch aus der Definition Sturmgewehr aus, diese sind nun nur noch Battlerilfes.

Betroffen sind so unter anderem:

Was im Fall FN Fal zu besondere Verwirrung führen kann, da diese von Österreich als Stg.58 eingeführt wurde.

Battlerifle und Schnellfeuergewehr

Battlerifle wird oft mit Schnellfeuergewehr übersetzt, aber im Gegensatz zur Battlerilfe schließt der Terminus Schnellfeuergewehr, nach wie vor Sturmgewehre in inneren Mittelpatronen mit ein, auch umfasst Schnellfeuergewehr Waffen in klassischen Gewehrpatronen wie AVS-36, AVT-38 und FG-42.

Battlerilfe und Antimaterial Maschinenkarabiner

Schnellfeuergewehre in besonders großen Kalibern wie .50 Beowulf, .458 SOCOM oder 12,7x55mm gehören nicht zu den Battlerifles gezählt, sondern gehören zur Kategorie Antimaterial Maschinenkarabiner.