AUG

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das AUG (Armee Universal Gewehr) (auch Sturmgewehr 77)ist das wohl bekannteste Gewehr der Firma Steyr. Sie wird als Standardgewehr der österreichischen Armee eingesetzt und ist auch bei Spezialeinheiten beliebt, da es zuverlässig und kompakt ist. Standartmäßig wird das AUG mit Olivfarbenem Schaft, fester Optik mit 1,5facher Vergrößerung und 510 mm langem Lauf Verwendet.

Funktionsweise

Beim AUG handelt es sich um einen Gasdrucklader, es wird also das Gas, das beim Verschießen der Patronen entsteht in der Mitte des Laufes abgezweigt und zurück in die Waffe geleitet. Dieser Gasdruck schiebt den Verschluss zurück, wodurch die leere Hülse ausgeworfen und eine neue Patrone geladen wird. Das System funktioniert ähnlich, wie bei der AK-47. Die leeren Patronenhülsen werden bei den neueren Modellen hinten rechts am Kolben ausgeworfen, was es praktisch unmöglisch macht, diese Waffe mit Links abzufeuern, da sonst Brandverletzungen im Gesicht vorprogrammiert wären. Die Waffe lässt sich jedoch für Linkshänder modifizieren.

Besonderheiten

Beim AUG handelt es sich um eine so genannte Bullpup, das heißt, das Magazin befindet sich hinter dem Abzug. Durch diese ausgeklügelte Technik wird so die Länge der Waffe stark verkleinert, bzw. der Lauf stark verlängert, was sich positiv auf die Präzision der Waffe auswirkt.

Der Kolben des AUG ist aus Kunststoff gefertigt und durch einfache Handgriffe leicht zu zerlegen. Es gibt verschiedene Aufbauten der AUG, die durch dieses System einfach Kombiniert werden können. z.B. ein kürzerer Lauf mit der einfachen Optik oder ein sehr langer Lauf mit Zweibein und ein Zielfernrohr.

Die Hauptbauteile sind:

  • der Kolben (in den Farben Schwarz, Oliv oder Tarnfleck)
  • verschiedene Läufe mit und ohne Handgriff
  • die Optik und der dazugehörige Aufbau
  • das Magazin

Das AUG ist sehr gut ausbalanciert, was ein leichtes schiessen garantiert. Durch die Gasdrucktechnik und die spezielle Feder, die um das Gasrohr liegt, hat das AUG kaum Rückschlag, bei Übungspatronen sogar fast gar keinen, was die Soldaten dazu verleitet, das Gewehr locker aus einer Hand abzufeuern, was natürlich nicht Sinn der Erfindung ist.

Den Aufbau gibt es in zwei Versionen:

  1. Aufbau mit festem Optischem Visier, 1,5fache Vergrößerung und mechanisches Visier oberhalb
  2. Aufbau mit Picatinny-Schiene zum Anbauen verschiedenster Optiken, wie z.B. Zielfernrohr

Technische Daten

  • Hersteller: Steyr Mannlicher (Österreich)
  • Länge: 79 cm
  • Gewicht: 3,6 Kg ohne Magazin, 4,1 Kg mit geladenem Magazin
  • Magazinkapazität: 30 Schuss (Standart-Magazin) oder 40 Schuss
  • Kaliber: 5,56 x 45 mm
  • Züge im Lauf: 6
  • Mündungsgeschwindigkeit: 970 m/s (bei der Standart-Patrone)
  • Feuerrate:
    • Praktische F.: 60 Schuss/min
    • Theoretische F.: 650-700 Schuss/min
  • effektive Schussweite: 350-400 m
  • maximale Schussweite: ca. 2500 m