7,62x41

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

7,62x41mm sind die ursprünglichen Abmessungen der russischen Kurzpatrone M43 von 1943, welche 1947 auf die Abmessungen 7,62x39mm geändert wurde.

Geschichte

Da man 1947 Probleme mit den ballistischen Eigenschaften des Geschosses hatte, wurde ein neues längeres Geschoss entwickelt. Dies verlängerte jedoch die Patrone um ~2mm. Was zur Folge gehabt hätte, dass die Verschlussbahn aller Waffen für diese Patrone umgebaut hätten werden müssen. Da jedoch die Waffen für die Patrone M43, namentlich AK, SKS und RPD, 1947 bereits so gut wie fertig entwickelt waren, entschloss man sich die Hülse der Patrone um 2mm zu kürzen. So konnte die Gesammtlänge der Patrone beibehalten werden.

Waffen

Folgende Waffen verwendeten die Patrone 7,62x41mm.

  • SKS-45, für die Patrone 7,62x41mm entwickelt, die Version der Waffen für 7,62x39mm wurde der SKS.
  • RPD-44, für die Patrone 7,62x41mm entwickelt, die Version der Waffen für 7,62x39mm wurde das RPD.
  • AK-47, für die Patrone 7,62x41mm entwickelt, die Version der Waffen für 7,62x39mm wurde die AK.

Als das Michael Kalaschnikow über die Änderungen an der Patrone informiert worden war, entwickelte er mit der AK-48 eine neue Version. Da es mit dieser jedoch Probleme hab und ein funktionsfähiger Prototyp für Test eingereicht werden musste, kammerte er eine AK-74 No.3 auf 7,62x39mm um. Diese Waffe von Fachleuten AK-47 No.3 x39 genannt, gewann den Wettbewerb.

Verwechslungen

Da viele Laien die Bezeichnung M43 einfach mit den Abmessungen 7,62x39mm gleichsetzen, kommt es immer wieder zu falschen Angaben in schlecht recherchierten Publikationen.

Quellen