5,7x28 mm

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daten
Kaliber: 5,7x28
Hülsenform: Randlos mit Ausziehrille
Hülsenlänge: 28,0 mm
Ø Geschoss: ? mm
Patronenlänge: 40,5 mm
Ø Patronenboden: ? mm
Geschwindigkeit V0: 710 m/s
Geschossgewicht: 31 grain

Die Patrone 5,7x28 mm ist als Patrone für Pistolen und PDWs konstruiert worden, entwickelt sich in den USA aber zu einer Patrone die auch zur Jagd oder zum Varminting, wie auch zum Sportschiessen verwendet wird.

im Vergleich: 5,7x28 mm (links) .223 Remington (rechts)

Geschichte

Entwickelt wurde die 5,8x28 in den achziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts bei Fabrique Nationale (FN). Die 5,7x28 ist eine verkleinerte Gewehrpatrone und liegt mit seiner Leistung zwischen Gewehr- und Pistolenpatronen. Das P90 und die Pistole FN five-seven waren lange Zeit die einzigen Waffen die für dieses Kaliber eingerichtet waren.

Von FN werden verschiedene Patronen mit unterschiedlichen Geschossen angeboten. Darunter auch Patronen die Schutzwesten durchschlagen. Diese sind in den USA vom Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives nicht für Zivilisten freigegeben da sie einen Hartkern enthalten. Die Wirkung gegen Schutzwesten wurde von FN nur für diese Patrone mit der Bezeichnung SS190 beworben. Die SS190 besitzt in der vorderen Hälfte einen Stahlkern, gefolgt von einem Aluminiumkern und wird von FN nur an Behörden verkauft. Zivile Patronen wie die SS196SR haben ein Hornady V-Max Geschoss und wurden für den Gebrauch beim Sportschießen entwickelt und vertrieben.

Daten

Aussergewöhnlich ist an der Patrone die Flaschenhülse mit zylindrischem Hülsenkörper. Dies scheint das Resultat der Entwicklung der P90 mit derem speziellen Magazin zu sein. Es gibt Berichte, wonach die Hülsen eine Art Lackierung aufweisen, damit die Hülsen nach dem Schuss besser aussgezogen werden können, was bei leicht konischen Hülsen kein Problem darstellt.

Das Geschoss hat das Kaliber .223 (5,56mm), genau wie die stärkere Natopatrone 5,56x45mm. Die zivilen Patronen besitzen ein 40 Grain Sportgeschoss von Hornady. Da das Kaliber bisher nicht C.I.P. geprüft wurde ist es in Deutschland nicht zugelassen. Ausserdem unterliegen die Patronen mit Hartkern dem Kriegswaffenkontrollgesetz.

Kampagnen

In den USA startete die Anti-Waffenorganisation Brady Campaign eine Aktion gegen die 5,7 und bezeichnete die FN Five-seveN Pistole als "Cop Killer Gun". In Presseerklärungen wurde verbreitet dass das Kaliber 5,7x28 bei einem eigenen Test eine Schutzweste der Schutzklasse IIA durchschlagen hätte. Verschwiegen wird dabei, dass eine Weste der Klasse IIA auch von anderen weit verbreiteteren Pistolen oder Revolverkalibern keinen zuverlässigen Schutz bietet. Der Test wurde auch nicht offiziell untersucht und die zivil erhältliche Munition ist von den US-Behörden weiterhin als nicht panzerbrechend eingestuft. Die meisten Polizisten in den USA dürften zudem Westen mit weit besserer Schutzklasse verwenden. Die deutsche Polizei stellt darüber noch weitere, höhere Anforderungen an ihre Schutzwesten.

Weblinks