5,56x45

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daten
Kaliber: 5,56x45
Hülsenform: Randlos mit Ausziehrille
Hülsenlänge: 44,7 mm
Ø Geschoss: 0.56896 mm
Patronenlänge: 54,4 mm
Ø Patronenboden: 9,6 mm
Geschwindigkeit V0: 980 m/s
Geschossgewicht: 3,56 Gramm /
55 (45 bis 80) grain

Die Patrone 5,56x45 ist eine verbreitete innere Mittelpatrone. Das Besondere an ihr ist, dass sie auf ein Geschoss mit kleinem Kaliber setzt, während ihre Hülse die Länge einer Mittelpatrone aufweißt. Dadurch erreicht das kleine Geschoss eine höhe Geschwindigkeit, welche für eine gute Rasanz und bei akzeptabler Stoßwirkung sorgt. Wegen des geringeren Gewichtes pro einzelner Patrone, können Soldaten mit der 5,55x45mm mehr Munition bei sich tragen als bei herkömmlicher Gewehrmunition wie zb. 7,62x51.

Von der 5,56x45 gibt es unter anderem folgende Varianten:

  • .223 Remington (Ur), die ursprünglich für das Armalite AR-15 aus der .222 Remington Entwickelte Patrone.
  • 5,56x45mm M193, die erste von den US Streitkräften im M16 eingesetzte Munition mit M193 Geschoss.
  • 5,56x45mm NATO, die von der NATO 1980 standardisierte Munition mit SS-109 Geschoss.
  • .223 Remington (zivil), die zivile Version der 5,56x45mm M193 mit M193 Geschoss.


eine Patrone .223/5,56x45

Geschichte

Die Patrone 5,56x45 wurde mit der Entwicklung des AR-15/M16 Waffensystems von Remington aus der .222 Remington entwickelt. Daher wurde die neue Patrone zunächst als .223 Remington bezeichnet. Die Bezeichnung 5,56x45 kam erst mit der Einführung in die US Armee später auf.

Da in Deutschland die C.I.P. gilt, gibt es offiziell keinen Unterschied zwischen der 5,56x45 NATO und der .223 Remmington. Jedoch sollte man sich beim Hersteller von Büchse und Munition versichern, ob man aus einer 5,56x45mm Büchse auch .223 Remington verschießen sollte, sowie umgekehrt. Aufgrund der Arbeit der Beschussämter besteht zwar bei einer Verwendung der "falschen" Munition zwar keine unmittelbare Gefahr, jedoch kann es zur Beeinträchtigung von Trefferpunktlage und Funktionssicherheit kommen.

In den USA hingegen gibt es offizielle Unterschiede zwischen 5,56x45mm und .223 Remington, da die SAAMI beide Patronen getrennt von einander aufführt und unter anderem andere Patronenlager der Waffen aufführt.

Im historischen Fachbereich wird oft die Bezeichnung .223 Remington für das Stadium der Patrone verwendet, welches von der Entwicklung aus der .222 Remington bis zur metrisierung durch die US Armee reicht.

Im populären Bereich werden auch oft die Begriffe .223 Remington und 5,56x45mm benutzt, um die Geschossformen zu benennen. Dies kommt daher, dass die Patrone 5,56x45mm im zivilen Markt der USA als .223 Remington angeboten wurde, obwohl schon die Neuerungen der 5,56x45mm M193 enthalten waren. Als 1980 die NATO die Patrone mit SS-109 standardisierte, blieb man auf dem US Zivilmarkt beim M193 Geschoss und so bennent man in den USA oft wie folgt:

  • .223 Rem = M193
  • 5,56x45mm = SS-109

Die .223 Rem mm wurde aus der .222 Remington entwickelt. Die .223 Rem erhielt einen größeren Pulverraum um ein 55 grain (3,56 Gramm) Geschoss auf über/bis 1000m/s zu beschleunigen.

Weblinks