.32 S&W

Aus WaffenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daten
Kaliber: .32 S&W
Hülsenform: zylindrisch, randlos mit Ausziehrille
Hülsenlänge: 15/23 mm
Ø Geschoss: .32" bzw. 8,13 mm
Patronenlänge: mm
Ø Patronenboden: 8,13 mm
Geschwindigkeit V0: ca 230 m/s
Geschossgewicht: ca. 100 grain


Die Patrone .32 S&W ist bereits 1878 entwickelt worden. Die längere Version (.32 S&W long mit einer Hülsenänge von 23 statt 15 mm kam 1896 dazu. Beide Patronen haben ähnliche ballistische Eigenschaften, aus einer Waffe für .32 S&W long kann auch die kurze Version verschossen werden.


Geschichte

Die Patrone wurde für Taschenpistolen verwendet, später kam wegen der hohen Präzision die Verwendung in Sportpistolen (als .32 S&W long WC) hinzu (im DSB, Zentralfeuerpistole). Die Patrone ist nicht als Fangschußpatrone zu verwenden und zu jagdlichen Zwecken nur bedingt geeignet.


Varianten

Datei:Bildfolgtnoch.jpg
.32 S&W long WC

Das Wadcuttergeschoß der Sportpatrone .32 S&W long WC hat neben der hohen Präzision die Eigenschaft, sehr klar uimrissen Löcher in die Ziescheibe zu stanzen, damit wird die Auswertung erleichtert. Das WC-Geschoßß ist vollständig in der Hülse versenkt.

Weblinks

http://www.gromm.de/waffenrecht/__32_s_w.html http://home.arcor.de/gssw1997/muniton1.htm