Dienstwaffe

Aus WaffenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Dienstwaffen werden im allgemeinen Kurz- oder Langwaffen bezeichnet, die bei staatlichen Behörden dienstlich verwendet werden bzw. wurden. Diese Waffen finden auch im schießsportlichen Bereich Verwendung. Einige deutsche Schießsportverbände haben für diese Waffen gesonderte Disziplinen ausgeschrieben. Je nach Sportordnung werden Dienstwaffen unterschiedlich definiert. Im Anschluss werden die Kurz- und Langwaffendefinitionen der vier größten Verbände zusammenfassend wiedergegeben. Näheres bezüglich der Kaliber, Lauflängen, Visiereinrichtungen etc. ist in den einzelnen Sportordnungen nachzulesen.

Der Bund Deutscher Sportschützen (BDS) nennt in seiner Sportordnung alle in der Disziplin Dienst-Sportpistole und -revolver zugelassenen Waffentypen und schreibt die Verwendung des Originalkalibers vor. Diese Liste kann jährlich bei Bedarf aktualisiert werden. Im Langwaffenbereich sind Dienstsportgewehre alle im Originalzustand befindlichen Repetier- oder Selbstladegewehre, die bis zum 31.12.1965 bei einer Armee- oder Polizeieinheit als Standardbewaffnung eingeführt waren.

Im Bund der Militär- und Polizeischützen (BDMP) besitzt eine Kurzwaffe die Eigenschaft einer Dienstwaffe, wenn diese bei einer regulären Armee, bei der Polizei oder beim Zoll geführt und nicht verändert wurde. Langwaffen sind dann als Dienstgewehr zugelassen, wenn sie zum Verschießen von Metallpatronen mit Nitro-Treibladungspulver und Mantelgeschossen eingerichtet sind und vor dem 01.01.1965 in einer regulären Armee, bei der Polizei, beim Grenzschutz oder beim Zoll über das Versuchsstadium hinaus geführt wurden. Nicht zugelassen sind speziell für militärsportliche Zwecke eingeführte oder verbesserte Dienstgewehre.

Im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) sind Kurzwaffen als Dienstpistolen oder Dienstrevolver zugelassen, wenn sie nachweislich bei einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus eingeführt waren oder sind und das Originalvisier aufweisen. Alle Großkalibergewehre, die zum Verschießen von Metallpatronen mit Nitrotreibladungspulver und Mantelgeschossen eingerichtet sind und in einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus mit Entwicklungsstand bis 1945 eingeführt worden sind, sind demnach Dienstgewehre.

Der Deutsche Schützenbund (DSB) kennt keine Dienstwaffen, er verwendet den engeren Begriff der Ordonnanzwaffen. Für kurzläufige Dienstwaffen bietet der DSB keine Disziplinen an. In der Disziplin Ordonnanzgewehr sind nur solche Repetiergewehre zugelassen, die bis einschließlich 31.12.1963 beim Militär geführt wurden.


Liste von dienstlich geführten Pistolen

Hersteller Bezeichnung Kaliber Bemerkungen Nachweis
Colt u.a. M1911 und M1911A1 .45 Auto Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
FEG Ungarn PA-63 9,2x18mm Nachfolgemodell der Pistole Modell 74
Glock G17 9x19mm auch: P80, P9M ÖBH, GSG9 und dt. Kampfschwimmer
Heckler & Koch P7 9x19mm auch: P7M8 u. P7M13 ZDv 3/15 u. Polizeipistole Bayern
Heckler & Koch P8 9x19mm ZDv 3/15
Heckler & Koch P9 9x19mm ehem. Pistole GSG9 und ehem.Pistole Polizei Bayern
Heckler & Koch P10 9x19mm Pistole Justizvollzug Baden-Württemberg
Heckler & Koch P12 .45 Auto Bw VersNr
Heckler & Koch P2000 V5 9x19mm Polizeipistole Baden - Würtemberg
Heckler & Koch USP Expert 9x19mm nur 9mm Variante! Quelle: Heckler & Koch
Heckler & Koch Mark23 .45 Auto als Mk23 bei USSOCOM
Heckler & Koch P30 9x19mm Versionen P30 b. P30 V5 Dienstwaffe Bundeszollverwaltung, Bundespolizei
Izhmekh u.a. Makarow 9,2x18mm Nachfolgemodell der Tokarew TT 33, Standart-Kurzwaffe der Staaten des Warschauer Paktes NVA DV 250/1/109
SIG P210-4 9x19mm ehem. Pistole BGS
Sig Sauer P6 9x19mm auch: P225 ehem. Polizeipistole NRW, Bundespolizei
Sig Sauer P226 9x19mm DWJ Bericht über SEK Berlin
Sphinx 3000 Tactical 9x19mm nur 9mm Variante! Schreiben Sphinx Systems Ltd.
 ??? Stetschkin APS 9,2x18mm in der UdSSR für Besatzung gepanzerter Fahrzeuge und höhere Offiziere, im Afganistankrieg Spezialkräfte Liste der Dienstpistolen des BDMP (Stand: 04.04.2006)
Walther P1 9x19mm ZDv 3/15
Walther P4 9x19mm ehem. Pistole BGS
Walther P5 9x19mm ehem. Polizeipistole Baden - Würtemberg
Walther P5 COMPACT 9x19mm ehem. Polizeipistole Baden - Würtemberg
Walther P38 9x19mm ZDv 3/15
Walther P99 9x19mm Dienstwaffe Polizei und Justizvollzug NRW
Fegvergyar || [Mod.37]] || 7,65mm || || ehem. ungarische Ordonannz-Pistoe mit diversen Änderungen wie Kaliberänderung auf 9mm Kurz 1939 -1945 auch von der Deutschen Wehrmacht in Verwendung

Liste von dienstlich geführten Revolvern

Hersteller Bezeichnung Kaliber Bemerkungen Nachweis
Colt Detective Special .38 geführt bei Erfüllung kriminalpolizeilicher Aufgaben Polizei Hessen Dienstvorschrift
Colt Trooper Mk. 3 .357 Mag Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
Smith & Wesson Modell 19 .357 Mag auch: Combat Magnum Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
Smith & Wesson Modell 27 .357 Mag Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
Smith & Wesson Modell 28 .357 Mag auch: Highway Patrolman Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
Smith & Wesson Modell 66 .357 Mag auch: Combat Magnum Stainless Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
Smith & Wesson Modell 586 .357 Mag auch: Dist. Combat Magnum DWJ Bericht
Smith & Wesson Modell 686 .357 Mag auch: Dist. Combat Magnum Stainless DWJ Bericht


Liste von dienstlich geführten Repetierlangwaffen

Hersteller Bezeichnung Kaliber Bemerkung Nachweis
Mauser u.a. K98k 8x57IS Wehrmachtsdienstvorschrift
Mauser u.a. M96 6,5x55 Dienstvorschrift der schwedischen Armee
Mauser u.a. M38 6,5x55 Dienstvorschrift der schwedischen Armee
Schmidt Rubin G11 7,5x55 Dienstvorschrift der Schweizer Armee
Schmidt Rubin K11 7,5x55 Dienstvorschrift der Schweizer Armee
Schmidt Rubin K31 7,5x55 Dienstvorschrift der Schweizer Armee
Schmidt Rubin K31/55 (ZfrK-55) 7,5x55 Ab 1955 als Scharfschützengewehr bei der Schweizer Armee eingeführt. Bis 1957 wurden ca.4500 St gebaut. Dienstvorschrift der Schweizer Armee
Ishevsk, Tula Mosin-Nagant Modell 1891/30 7,62x54R auch als Scharfschützengewehr Karl-Heinz Wrobel "Drei Linien - Die Gewehre Mosin-Nagant"
ETW Suhl SSG-82 5,45x39 Scharfschützengewehr für Spezialeinsätze der Sicherheitsbehörden der ehem. DDR. U.A. Diensteinheit 9 des MdI der DDR (das DDR-Pendant zur GSG 9) sowie HA XXII des MfS (Spezialeinheit für Antiterrorkampf) Dienstvorschriften und Unterlagen der Sicherheitsbehörden der ehem. DDR

Liste von dienstlich geführten Selbstladelangwaffen

Hersteller Bezeichnung Kaliber Bemerkung Nachweis
FN Herstal G1 7,62 x 51 geführt beim BGS
FN Herstal SAFN .30-06, 8x57IS Lidschun, Wollert (1998): Schützenwaffen
SAN SwissArms Sig 550 Versionen 550; 551; 552; 550-1 Quelle SAN SwissArms / LV Sheriff Dep. SWAT
Walther u.a. K43 8x57IS auch: G43 Wehrmachtsdienstvorschrift
Winchester u.a. .30M1 Carbine .30 Carb. Lidschun, Wollert (1998): Infanteriewaffen
ETW Suhl u.a. AK-47 7,62x39 Unter der Bezeichnung MPi K, MPi KmS ab ca 1957 die Standardwaffe der NVA der ehem. DDR sowie der Mitgliedsstaaten des ehem. Warschauer Paktes. Bekannteste Versionen: AK-47, AKM-47, AKMS-47 u.A. Dienstvorschriften der NVA der ehem. DDR